Arbeitskreis 6

„Armut und Arbeit“

Oberstes Ziel dieser Arbeitsgruppe ist, für nicht in Beschäftigung stehende Frauen und Männer, wie z.B. Langzeitarbeitslose, WiedereinsteigerInnen, SozialhilfebezieherInnen, sowie geringfügig- und teilzeitbeschäftigte Personen unter der Armutsgrenze, ein adäquates Dienstverhältnis am ersten Arbeitsmarkt zu erreichen. Arbeitende Personen, die dennoch zu wenig verdienen, sollen dadurch genauso unterstützt werden, wie jene, die kleine Handwerksdienste im Haushalt nicht selbst durchführen können und dadurch teure Stundenlöhne für HandwerkerInnen bezahlen müssten. Ein Konzept wird derzeit erstellt.